Veganer Kürbiskuchen

Hallo liebe Leser,

Der 31. Oktober naht und somit die Nacht der Geister, Hexen und anderen Ungeheuern. Aber keine Bange. Während die Kinder eure Süßigkeiten entgegennehmen, wird euch Dank dieses leckeren Kürbiskuchens trotzdem noch der Abend versüßt. Er besteht aus Spinnenweben, verschimmeltem Kürbis und verfaulen Spinneneiern. So kocht eine richtige Hexe. Also ran an euren Zaubertopf und Zauberstab in die Hand. Dieser Kuchen macht euch zur mächtigsten Hexe der ganzen Halloween-Nacht.



Dauer: 30min

Menge: 9 große Stücke/ 1/2 Backblech

Kalorien: k.A.



Zutaten:

Spinneneierteig:

  • 1 Kürbis (ca. 300g)
  • 300g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • 100g Zucker
  • Etwas Bourbon Vanille
  • 170ml Öl
  • 80 g Pflanzenmilch

Für die Spinnenbein-Streusel:

  • 120g Mehl
  • 100g Zucker
  • Etwas Bourbon Vanille
  • 100g Margarine
  • Nach Belieben Zimt


Zubereitung:

Schäle den Kürbis und befreie ihn von den Kernen. Schneide ihn in Stücke und mixe ihn klein. Heize den Backofen auf 200°C vor. Vermischen alle Zutaten des Teiges im Kessel bis ein Teig entsteht. Fette eine Backform ein und gebe den Teig hinein. Vermischen die Zutaten der Streusel und zupfen sie über den Teig. Backe den Kuchen 20min lang im Backofen. Mache gegebenenfalls mit Zuckerguss Spinnenweben auf den Kuchen.



Eure Tofuzwillinge