Sojajoghurt VS Kokosjoghurt

­Hallo liebe Leser,

Sie denken Joghurt ist gleich Joghurt? Bei der veganen Alternative auf jeden Fall nicht! Hier müssen nicht einmal Aromen und Früchte zugegeben werden, um den Joghurt anders schmecken zu lassen, sondern durch ganz andere Getreide-, Nuss- oder Samenbasen wird der Joghurt komplett anders. Aber schmecken die veganen Joghurtalternativen nur anders oder haben sie auch andere Werte?

Zuerst sollten Sie wissen, dass es nicht nur Sojajoghurt und Kokosjoghurt gibt, sondern auf Hanfjoghurt, Cashewjoghurt, Mandeljoghurt, Haferjoghurt und Joghurt auf Lupinenbasis.

In den Kategorien Umwelt, Gesundheit, Kosten und Menschen werden wir die beiden pflanzlichen Joghurts verglichen.


Umwelt: Kokosnüsse kommen von wärmeren Orten und müssen erstmal hierher geflogen werden, was Co2- Ausstoß bedeutet. Monokulturen beeinträchtigen zudem die Qualität der Felder.

Nur ein geringer Anteil des Sojas, das im Regenwald angebaut wird, findet Bestandteil in Nahrungsmitteln. Der größte Teil des Sojas aus dem Regenwald wird an die Tiere verfüttert, die später und ernähren sollen. Ein Teil, wenn auch noch sehr gering, des Sojas kommt schon aus Europa, was die Sojabohne umweltverträglicher macht.

Von beide Produkte die Zutaten, sowohl vom Kokosjoghurt, als auch beim Sojajoghurt von Alpro, kommen nicht aus dem Regenwald.


Gesundheit: Die Nährwerte werden jetzt auf die veganen Joghurtalternativen von Alpro bezogen.

Der Kokosjoghurt weist pro 100g auf:

  • Energie: 231KJ/ 55kcl
  • Fett: 3,0g,
  • ungesättigt: 1,9g
  • gesättigt: 1,1
  • Kohlenhydrate: 2,3g
  • Zucker: 2,1
  • Ballaststoffe: 0,8g
  • Eiweiß: 3,9g

Der Sojajoghurt hat folgende Nährwerte pro 100g:

  • Energie: 212KJ/ 50kcl
  • Fett: 2,3g
  • gesättigt: 0,4g
  • ungesättigt: 1,9g
  • Kohlenhydrate: 2,1g
  • Zucker: 2,1g
  • Ballaststoffe: 1,0g
  • Eiweiß: 4,0g
  • Salz: 0,25g
  • Vitamin D: 15%*
  • Vitamin B12: 15%*
  • Calcium: 15%*
  • Eisen: 2%*

*Prozentangaben auf den Nährwertsbezugswert bezogen

Die Kokosnuss weist mittelkettige Fettsäuren auf, die nicht wie bei langkettigen Fettsäuren, die in Milchprodukten zu finden ist, dick machen, sondern auch zur Gewichtsreduzierung eingesetzt werden kann. Dazu kommt, dass diese Fettsäuren zu einen niedrigeren Cholesterinspiegel führen können und Erreger im Körper bekämpfen.

Das Kokoswasser enthält viele wichtige Mineralien wie Kalium, Lazium, Natrium, Phosphor, Eisen, Zink, Mangan, Selen und Kupfer.

Der Kokosjoghurt von Alpro enthält B12 und D2 und wurde zusätzlich auch aus Sojabohnen hergestellt, weshalb der Proteinwert so hoch ist. Der Joghurt ist Gluten- und Laktosefrei und reich an Proteinen. Zudem ist er zuckerarm und nicht mit Gentechnik behandelt worden.

Soja dagegen enthält hochwertiges Eiweiß und Aminosäuren. Dazu kommt der hohe Vitamin B und Vitamin E Gehalt, wie zahlreiche Mineralstoffe, Spurenelemente und Isoflavone, das den Hormonhaushalt in Kontrolle hat. Wie bei der Kokosnuss senken auch die Sojabohnen den Cholesterinspiegel und dazu auch das Risiko an Brustkrebs oder Prostatakrebs zu erkranken. Die Nachteile der Sojabohne ist, dass sie bei zu hohem Konsum durch das Isoflavone die Schilddrüse beeinträchtigen und im Verdacht steht, bereits vorhandenen Krebs zu fördern. Isoflavone machen Soja zu einem No- Go für Säuglinge und können bei Frauen PMS- Beschwerden stärken.

Auch der Sojajoghurt enthält keinen genmanipulierten Soja und zudem sprechen geringe Mengen an gesättigten Fettsäuren und Calcium und Vitamin B12 für das Produkt. Auch der Sojajoghurt ist laktose- und glutenfrei.


Kosten: Der Sojajoghurt von Alpro kostet 1,59€.

Der Kokosjoghurt von Alnatura kostet 1,99€, zu dem von Alpro konnten wir keine Kostenangaben finden und den Preis haben wir leider schon wieder vergessen.


Menschen: Einige Kokosplantagen bieten den Kleinbauern Jobs, die keine guten Anteilsbedingungen haben. Vor allem an Einnahmen profitieren die Bauern nicht gerade.

Weitere Informationen könnten wir  zu diesem Thema nicht finden🙁


Fazit: Welche Joghurtalternative ist jetzt besser?

Das müssen Sie mit dem Wissen alleine herausfinden und wissen, welche Kriterien Ihnen mehr bedeuten und welche hinten anstehen. Von der Umwelt her, kommt es auf die Marken an, wobei Soja den Vorteil hat, auch in Europa angebaut werden zu können. Bei der Gesundheit schlägt die Sojabohne die Kokosnuss um den Proteingehalt, aber die Kokosnussjoghurt von Alpro hat durch die Sojabasis auch schon fast eine genauso Höhe Menge an Proteinen wie der Sojajoghurt. Soja hat einige Nachteile, die es bei der Kokosnuss nicht gibt. Aber vom Geschmack her müssen Sie entscheiden, welcher Ihnen besser gefällt.


Wir hoffen der Artikel bringt euch zusätzliches Wissen und ein klareres Bild von den beiden Joghurts.

Eure Tofuzwillinge


Quellen:

Vegan Blatt

Codecheck

Alpro

Spektrum

Kokos-Nuss.de