Vegane Falafel mit Cremiger Currysauce

Hallo liebe Leser,

wir sind zurück mit einem leckeren Rezept, das als Mittagessen für zwei hungrige Personen tauglich ist. Und zudem ist es wirklich einfach.

Also probiert das gerne mal aus. Inspiriert wurden wir von Pinterest, aber wie ihr uns wahrscheinlich kennt, wurden ein paar Änderungen vorgenommen, sodass es auf unseren derzeitigen Kühlschrankstand angepasst ist.



Falafel mit Cremiger Currysauce

Dauer: 30min

Menge: 2 Personen

Kalorien: K.A.



Zutaten:

Für 11 Falafel:

  • 260 (ca. 1 Dose) eingelegte Kichererbsen
  • etwas Zitronensaft
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 Bund Petersilie
  • Pfeffer, Salz, Paprikapulver
  • 100g Mehl (Bevorzugt Kichererbsenmehl)

Für 2 Portionen Suppe:

  • 300g passierte Tomaten
  • 1Pck. Sojacousine (Original 375ml Kokosmilch)
  • 1/4 Tasse Currypulver
  • etwas Salz und Pfeffer


Zubereitung:

Falafel:

Tropfe die Kichererbsen ab und gebe etwas Zitronensaft hinzu. Püriere die Kichererbsen mit den Kräutern, der Zwiebel und dem Knoblauch. Gebe Mehl und Gewürze zum Teig und knete ihn gut. Forme daraus Bällchen und brate sie in einer Pfann, die leicht mit Öl eingefettet ist, an bis sie von allen Seiten leicht braun sind.

Cremige Currysauce:

Koche in einem Topf passierte Tomaten und Sojasauce auf. Vermische das Ganze mit Currypulver und Gewürzen. Serviere die Suppe mit Falafel.



Habt ihr ein Lieblings- Falafelrezept? Würde uns echt interessieren, da man ganz verschiedene machen kann und sie demnach auch unterschiedlich schmecken.

Wusstet ihr eigentlich, dass man mit Kokosöl ganz viel machen kann? Es wirkt sich unter anderem positiv auf eure Haare aus. Bei trockenem Stumpfen oder rissigem Haar kann man statt teure Shampoos einfach Kokosöl benutzen und nicht nur sparen, sondern auch bessere Ergebnisse erzielen. Auch bei Hautproblemen kann es positive Effekte enthüllen. Kokosöl hat echt viele Vorteile. Erstaunlich was so ein Produkt alles wirkt. Hättet ihr Lust darauf, dass wir einiges davon ausprobieren und euch davon berichten? Dann könnten wir einen Artikel darüber schreiben, wie Kokosöl sich in verschiedenen Anwendungsbereichen macht und unsere eigene Erfahrung mitteilen. Klingt das gut?



Eure Tofuzwillinge