Bericht zur Tierschutz-AG

Hallo liebe Leser!

Heute kommt der verspätete Bericht. Am Samstag den 17.09.2016 wareen wir zusammen dort gewesen und wurden über das Thema Fischfang, Müll in Meere und Vermeidung von Müll belehrt.

Zu Müll in Meeren:

„Müll in Meeren schadet Umwelt und Tieren“, sagte eine Experten. Mit schlimmen Bildern von Tieren, die in Fischernetzen hangen, die Plastik verschluckt haben und die mit Müll ihre Nester bauten, wurde uns das veranschaulicht. Furchtbar!

Kleine Mikroplastiken schwimmen im Wasser herum. Auch in unserem Trinkwasser befinden sich diese Plastikteilchen. Ihr Ursprung, Shampoo, Peelings und anderen Produkten. Diese Mikroplastiken können nicht mehr herausgefiltert werden, das heißt, wir trinken sie mit jedem Schluck Wasser.

Nur 15% des Mülls schwimmen oberhalb des Wassers. 15% sind am Strand gestrandet und 70% sind mitten im Wasser. Schlecht für die Meeresbewohner, die sich verfangen, es mit ihrer Nahrung verwechseln oder davon erschlagen werden. Das muss aufhören!

Wie kann man Müll vermeiden?:

Benutze keine Peelings/Shampoos mit Mikroplastik. Es gibt auch Produkte ohne diese Monster! Meistens bei Naturkosmetik.

Schmeiße keinen Müll an den Strand oder sonst wo einfach weg, sondern in Mülleimer. Vielleicht hast du ja Lust am Strand ein wenig mitzuhelfen und Müll einzusammeln 😉 .

Wenig Plastik benutzen. Wenn du Tipps haben möchtest, wie du Plastik vermeiden kannst, schaue doch auf Instagram bei @vegangirl_forever vorbei 😉 .

 Zu Fischfang:

Wir schauten dazu einen Kurzfilm an, in dem eine Massenfischung gezeigt wurde. Wie die Fische zappelten während sie in einen Kühlraum geschubst wurden.

Ein sehr langes Netz wurde über den Meeresboden gezogen, direkt über ein Korallenriff. Doch manche Menschen interessieren sich wenig für Naturschutz. Sie sorgten dafür, dass die vielen Korallen kaputt gingen und es an einem so bunten Ort, so abgegrast aussehen konnten. Nur an den Profit denkend!
So viele Leben wurden während des Films ausgelöscht!

Ein Hai wurde auch gefischt und obwohl er nicht gerade klein war und man ihn noch retten konnte, einfach da liegen gelassen und er starb. Keiner kümmerte sich um ihn. Er musste sterben, obwohl er noch atmete, keiner beachtete ihn 🙁 .

Diese Massenfischung war schrecklich anzusehen! Jeder Fisch wollte eigentlich leben!

Zusätzlich wurde vor Überfischung gewarnt.

Zusätzliche Information:

Der Ozean ist ein sehr lebenswichtiger Bestandteil. Aber wir sind dabei ihn zu zerstören. Den Rest könnt ihr euch wahrscheinlich denken 🙁 . Wir sollten alle etwas tun, um die Meere zu schützen!

Zum Schluss bekamen wir noch einen Infozettel: 20160920_154535-1

Wir hoffen, es hat euch gefallen.

Eure Lian und Lynn

Kommentar verfassen