Urlaub 3

Es geht weiter mit dem Urlaubsbericht, falls es euch noch interessiert =)

Mit dem Zug fuhren wir 15- 20min nach Pisogne. Als erstes kühlten wir uns mit veganem Fruchteis ab. Dann erforschten wir die Gegend. Enge Gassen und Märkte kamen uns entgegen. Wir entschlossen uns, eine Kirche zu besichtigen (Fotos kommen noch). Von außen war es ein großes Gebäude und von innen eine große Halle mit vielen Stühlen mit Büchern drauf. Vorne stand ein Pult. Rundherum unechte Kerzen. Als Nachstellung gab es ein verkleinertes Grab von Jesus und eine Maria. Aber in solchen Sachen kennen wir uns nicht wirklich aus =)

Pisogne ist wirklich schön, aber wir haben nicht wirklich viel gemacht, außer uns die Kirche angesehen =)

Jetzt kommt mal etwas aufregenderes. Mit dem Zug fuhren wir nach Marone und kauften da schnell was zum Essenkochen ein. Dann machten wir uns auf den Weg nach Zone. Wir nahmen den „Fußgängerweg“, der ein Wald weg ist und an manchen Stellen zugewachsen ist. Trotzdem durchquerten wir den Weg, vorbei an vielen kleinen Eidechsen (die findet man überall in Italien), an kaputten Häusern und Seilbahnen (warum kann man seinen Müll nicht einfach wieder mitnehmen), an bewachsenen Brombeerbüschen, die saure Beeren haben und an schönen Blumen, Gestein und Bäumen (im Wald sind Bäume ?). Es war ganz schön heiß und es war ein steigender Weg. Für Unterwegs hatten wir 2 Äpfel und Cracker (schmecken wie harte Wrapbrote) und Wasser. Als wir fast schon am Ende des Weges waren, waren um uns herum schon Berge. Bald schon tauchten die ersten Häuserketten auf und wir waren unserem Ziel schon ganz nahe. Erleichtert gingen wir weiter durch den Schatten, den die Häuser boten. Bald kam eine Gaststädte, wo wir uns schnell erfrischten. Dann suchten wir den Weg, den wir vorerst nicht fanden. Aber hinter dem Gasthaus, am Weg der Kirche, war der Weg, den wir suchten. Wir wanderten weiter zu unserem Ziel. Es ging wieder hoch, an einer Wiese vorbei. Dann ging es runter. Sehr steil runter. Man konnte leicht hinfallen. Oder man stolperte über einen Stein =)

Nach einem kurzen- mittellangen Weg, fanden wir auch schon die erste Informationstafel, über das, was wir suchten. Wenig später fanden wir sie. Die Pyramidi. Es waren groß Steine auf Geröll hoch in der Luft. Es war unglaublich! Dieser Anblick ist echt schön, das kann man nicht nur auf Bildern sehen!

Da wir keine Lust hatten, den steilen Weg wieder nach oben zu latschen und wieder runter zu purzeln, wählten wir einen steilen Weg nach unten. Es waren solche Zickzackwege mit vielen Steinen, wo man leicht hinfallen konnte. Nach einem beschwerlichen Weg, hörten wir das Plätschern eines Wasserfalls und kamen dann da an. Wir gingen mit den Füßen rein, aber das Wasser war echt so kalt, dass sie nach wenigen Minuten taub waren =)

Wir zogen unsere Schuhe wieder an und gingen weiter. Endlich kamen erste Häuser in Sicht, aber wir waren auf der falschen Seite der Insel =( Dann schlugen wir noch den falschen Weg ein und lernten zwei Hunde kennen, die auf uns zuliefen und gestreichelt werden wollten. Wir konnten ihnen das nicht abschlagen.

Dann liefen wir auf der Straße weiter. Dabei sahen wir eine Olivenplantage und einen Spritzer bei seiner Arbeit. Er trug einen Atemschutz, wir nicht. Es war voll ekelig! Der hatte so ein Kanister mit einem Schlauch und besprühte die Pflanzen mit diesem ekligen Zeug.

Endlich waren wir angekommen und gingen ins Tal. Dort holten wir uns ein Eis und fuhren dann nach Hause.

Essen:

Jeden Abend aßen wir sowas wie Gemüsepfannen mit Kartoffeln oder Croutons (versalzen natürlich =) Ok, immer auf die Salzmenge achten!) oder Nudeln und einmal so vegane Gemüsedinger, die ein bisschen verbrannt waren.

Zum Mittag aßen wir entweder Knabberzeug, weil wir unterwegs waren oder Bruschetta, einmal sogar ein Wrap.

Bruschetta: Ein Bruschettabrot mit Pesto (vegan) beschmieren und mit Zwiebeln, Tomaten und Oliven belegen. Dann im Backofen (wir hatten ein Gasofen) backen.

Wrap: Wir haben das Wrapbrot ungebacken gegessen mit gebratetem Gemüse. Dazu Erbesen und Kichererbsen.
Gebratene Gemüse: Knoblauch, Zwiebel, Paprika, Balsilikum

Eure Lynn und Lian

Kommentar verfassen