Allgemein Frühstück Rezepte Salate, Vorspeisen

Haferflocken- Brötchen

Hallo, liebe Leser,

die Haferflocken- Woche geht weiter, auch nach diesen zwei schrecklichen Meldungen. Diesmal etwas für das Frühstück, für Zwischendurch oder zum Abendbrot. Viel Spaß mir dem Haferflocken- Brötchen.

Auch die Blogparade geht weiter. Wir würden uns riesig freuen, wenn ihr daran teilnehmt^^ Leider haben wir noch keinen Artikel zum Thema bekommen und würden uns auf jeden einzelnen Artikel freuen^^

Sie waren tomatig. Doch alles in einem waren sie doch ein idealer Snack.

Zutaten:

1oog Haferflocken

100g Mehl

1/2 TL Stärke

1TL Zucker

2EL Tomatenmark

2EL Rapsöl

2EL Sprudelwasser

2EL Haferdrink

1EL Wasser

40ml Sojamilch

Zubereitung:

Zuerst zermahle die Haferflocken zu Mehl. Dann die trockenen Zutaten vermischen. Zunächst das Tomatenmark hineinrühren. Jetzt nur noch die flüssigen Zutaten abmessen und hinein kneten. In den auf 200° vorgeheizten Backofen 25min lang backen.

Guten Appetit!

Eure Lynn und Lian

 

 

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

4 Kommentare

  1. Das sieht wirklich köstlich aus!
    Das werde ich bestimmt bald testen :)!
    Ich würde mich riesig freuen, wenn du bei mir vorbei schaust :)!
    Liebe Grüße Carla!

    1. Hallo liebe Carla,
      schön, dass dir die Haferflocken- Brötchen gefallen^^ Hättest du Lust an unserer Umfrage teilzunehmen? Wir würden uns über eine Bewertung freuen^^ https://tofuzwillinge.wordpress.com/2016/05/29/wie-gefaellt-euch-dieser-blog/
      Tierische Grüße Lynn und Lian

  2. Martina says:

    Die sehen super aus! Und ohne Tomatenmark sind die sicher auch geeignet für ein süßes Frühstück. Was mich allerdings etwas wundert: in der Zutatenliste taucht kein Backtriebmittel (also was auch immer, Backpulver, Natron…) auf – werden die Brötchen wirklich ohne Triebmittel gebacken oder wurde es vergessen?

    Leg
    Martina

    1. Lian und Lynn says:

      Hallo Liebe Martina
      nein, wir haben kein Backpulver verwendet, aber du kannst es ja gerne mal ausprobieren, wenn du magst^^ Das mal ohne Tomatenmark auszuprobieren,ist echt eine gute Idee^^ Wir hoffen dir gelingt das Rezept und wünschen dir viel Spaß beim Nachbacken und Kosten^^
      Deine Lynn und Lian

Kommentar verfassen